Familienfriedhof der von Wangenheims
in Winterstein (Waltershausen)


Bei einem Besuch eines guten Freundes in Winterstein/Thüringen, zeigte uns dieser
den Familienfriedhof der alten Offiziersfamilie von Wangenheim.
Dieser befindet sich neben der Kirche in der Ortsmitte.
Besonders interessant ist dies für mich deshalb, weil meine
Mutter bei einer Freifrau von Wangenheim in Coburg als
Haushaltshilfe in Anstellung war.


Ernst Wilhelm Freiherr von Wangenheim


Götz Freiherr Dr. von Wangenheim
Major
Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Charkow.
Endgrablage: Block 14, Reihe 35, Grab 4817


Klaus Freiherr von Wangenheim


Axel Freiherr von Wangenheim
Er ruht auf der Kriegsgräberstätte in Selvigny
Endgrablage: Block 2, Grab 278


Curt Franz Julius Gustav Adolf
Freiherr von Wangenheim
Oberst und Träger des höchsten preussischen
Tapferkeitsordens Pour le Mérite.


Der bekannteste Grabstein ist der des Goldmedaillengewinners der
Olympiade von 1936, Konrad Kuno Cay Freiherr von Wangenheim.
Dieser stürzte vom Pferd, brach sich das Schlüsselbein, stieg auf und beendete
den Ritt. Mit Arm in der Schlinge ritt er am nächsten Tag wieder und gewann trotz
eines erneuten Sturzes von Pferd Kurfürst und Reiter die Goldmedaille.
Diese Geschehnis wurde 2004 im Kurzfilm "Konrad & Kurfürst" von Esther Urlus verfilmt.
In Gefangenschaft in Stalingrad starb er nach einem sogenannten "strengen Verhör", in dem
er sich weigerte seine Soldaten als Kriegsverbrecher zu beschuldigen. Die Russen
behaupteten später, dass er aus Verzweiflung Selbstmord begangen habe. Doch diese
Lüge ist durch Kameraden zahlreich widerlegt.