Recherche

Die meisten Gedenktafeln und Gedenksteine mit den Opfern und Vermissten des Zweiten Weltkrieges
entstanden zwischen 1950 und 1960. Damals waren die Umstände und Daten von den Vermissten meist
noch im Umklaren.

Mit der intensiven Nachforschung und Umbettung von Gefallenen durch den Volksbund ergab sich in den
darauffolgenden Jahren, gerade nach der Öffnung des Ostens, wo nach wie vor die meisten deutschen
Soldaten vermisst sind, eine immense Masse an Informationen, durch welche viele Schiksale Vermisster
geklärt werden konnte. Für die Angehörigen sind diese Informationen zugänglich, aber nur wenige wissen,
wo und wie diese zu beziehen sind.

Ich werde auf meinen Seiten versuchen, so viele Schiksale Vermisster aufzuklären, wie ohne grösseren
Zeitaufwand und Korrespondenz möglich ist. Alle herausgefundenen Informationen werde ich bekanntgeben.
Wenn ich den Bestattungsort des Vermissten herausgefunden habe, schreibe ich ihn in roter Textfarbe.
Leider gelingt dies nicht immer, aber ich bleibe dran ;-)

Aufgrund Beziehungen zu verschiedenen Ämtern, Dienststellen und Mitgliedschaften in mehreren
Foren, welche sich der Aufklärung der Schiksale Vermisster verschrieben haben, bin gerne bereit,
Angehörigen bei ihrer Recherche zu helfen. Natürlich unentgeltlich. Falls jemand bei der Aufklärung
nicht mehr alleine weiterkommt, genügt eine email an mich....